Blogschnipsel | Weihnachten ohne Weihnachtsmann

#BLOGSCHNIPSEL Weihnachtsmann oder Christkind?  Bei uns kommt keiner von beiden, zumindest nicht als Geschenkebringer.

Der Weihnachtsmann ist hier, was er ist: Eine Symbolfigur, Protagonist einer weihnachtlichen Idee. Ansonsten kommunizieren wir unserer Tochter die Christusgeschichte, und beschenken uns vor diesem Hintergrund bewusst gegenseitig aus Liebe.

Warum? Weil wir möchten, dass unser Kind weiß, warum wir Weihnachten feiern, warum wir uns beschenken, und von wem die Geschenke kommen.

An manchen stellen werden da Stimmen laut, das ginge doch nicht, und das zerstöre die Kindheit! Ich finde es eher traurig von einer zerstörten Kindheit zu sprechen, weil ein Kind weiß, dass es aus LIEBE beschenkt wird. Was ist daran so verschreckend? Warum wird Wahrheit zu einem Grund uns anzuprangern? Ich selber habe übrigens auch nicht an den Weihnachtsmann geglaubt, und fand Weihnachten deswegen nicht weniger aufregend.

Es geht uns darum, die Tatsachen nicht zu vertuschen, denn ich sehe keinen tiefen Sinn darin, meinem Kind aktiv einen schenkenden Weihnachtsmann zu inszenieren.

Mein Kind kann wissen, dass WIR sie beschenken, und nicht irgendjemand ihre Wünsche erfüllt. Und schon gar nicht jedem Kind auf der Welt!

Das heißt nicht, dass wir nicht darüber fantasieren werden, wo der Weihnachtsmann wohl wohnt, und warum Rentiere eigentlich fliegen können. Aber eben im Bewusstsein, dass es eine (sehr schöne) Geschichte ist. Wir schauen uns den Weihnachtsmann an, wie er über den Bochumer Weihnachtsmarkt fliegt. Wir schauen Bücher an, in dem der Weihnachtsmann Geschenke bringt, aber Nanas Geschenke, die bringen eben wir. Und das kann sie wissen. So wie sie ein Bild malt und es Oma und Opa stolz geben kann.

Im Moment ist der Weihnachtsmann für Nana natürlich noch genauso real, wie es Peppa und Bobo und ihr Teddybär wohl sind. Es ist eine Figur, die mit Weihnachten verbunden ist, und nach und nach wird sie diese Figur als Fantasiefigur wahrnehmen. In ihrem Tempo. Es geht nicht darum, Nana einzuflüstern, dass der Weihnachtsmann ja gar nicht echt ist, sobald einer unseren Weg kreuzt. Es geht bloß darum, dass WIR ihr nicht erzählen, dass IHRE Geschenke von diesem kommen. Nicht mehr und nicht weniger.

Und verzaubert sind wir an Weihnachten trotzdem. Nana findet Weihnachtsbäume übrigens viel cooler als Weihnachtsmänner. Und bald zieht hier auch endlich ein Baum ein. Xx Fiona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.