#1000Fragen An Dich Selbst (16)

1000Fragen(Fragen 301-320) Selbstachtsamkeit, Selbstfürsorge, und die Frage: Wer bin ICH eigentlich? Was brauche ICH? Was tut mir WIRKLICH gut? Um GUT zu sich selbst sein zu können, müssen wir uns selber kennen!

Der Blog PINKEPANK ruft auf zur Selbstfindung und zu einer Challenge: #1000fragen an dich selbst.


301: Worin bist du ein Naturtalent? Im Scheiben, würde ich sagen. Jedenfalls konnte ich das früh. Ich schrieb schon vor der Schulzeit erste Geschichten auf. Schreiben lag mir also praktisch in der Wiege.

302: Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert? Mein Mann.

303: In welcher Situation warst du unfair? Da gibt es bestimmt was, aber so richtig will mir gerade nichts einfallen. Doch: Als ich meinem Mann ein schlechtes Gewissen machte, als er sich spontan mit einem Kumpel treffen wollte. Das war wirklich nicht fair.

304: Fühlst du dich fit? Nicht wirklich. Ich bin eigentlich ständig müde und fühle mich ausgelaugt.

305: Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt? Jain. Ja im Grunde schon, wir kommen gut über die Runden. Trotzdem merken wir natürlich, dass ich kein Geld mehr habe, seit das Elterngeld weggefallen ist. Dafür brauche ich aber zukünftig auch keine Studiengebühren und Materialien mehr zu zahlen. Das gleicht sich also aus. Große Sprünge sind aber nicht drin, jedenfalls bis ich Bestseller schreibe oder so. Und für die Zukunft, bin ich persönlich bisher auch eher schlecht abgesichert.

306: Von welchem Buch warst du enttäuscht? In letzter Zeit habe ich keines gelesen, was ich schlecht fand, von dem ich mehr erwartet hätte. Als Literaturstudentin liest man ja doch einiges.

307: Welchen Grund hatte dein letzter Umzug? Wir wollten einfach in eine größere Wohnung, auch im Hinblick auf die Familienplanung, die damals aber noch weit in der Zukunft für uns lag. Dann erfuhren wir eher zufällig von dieser Wohnung und es passte.

308: Neigst du zu Schwarz-Weiß-Denken? Eigentlich gar nicht, außer im Frust vielleicht. Ich habe immer viele Versionen im Kopf. Und ich weiß, dass es bei fast allem bunte Farben und Grauzonen gibt. Auch bei diesem Erziehungs-NICHT Erziehungs Ding.

309: Was fühlst du, wenn du verliebt bist? Glück. Aufregung. Wärme. Geborgenheit. Und Sehnsucht.

310: Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken? Bei uns irgendwie schon. Im Freundeskreis ist das ein richtiger RunningGag: Wir treffen uns eigentlich nur zum Essen und Trinken. In der Familie ist das im Grunde genauso: Es kommt fast immer etwas auf den Tisch. Das fühlt sich einfach echt „zusammener“ an, vielleicht weil wir es so vom Esstisch zuhause aus unserer Kindheit kennen? Der Tisch als DER Familienort, wo zusammen gegessen und erzählt wird. Und das tragen wir weiter.

pin #1000Fragen311: Welche Dinge stehen noch auf deiner To-Do-Liste? Ganz oben: Meine Masterarbeit schreiben. Und den Blog nochmal auf die DSGVO überprüfen und letzte Punkte richtig einrichten. Dazu kommt immer die laufende Schreibarbeit für den Blog. Das bricht nie ab. Bin ich fertig, rückt der nächste Beitrag nach.

312: Hegst du oft Zweifel? Ja.

313: Womit bist du unzufrieden? Mit der beruflichen Situation meines Mannes, die uns als Paar belastet. Und mit der Reichweite des Blogs. Ich würde gerne mehr schaffen, mehr erreichen. Mir ist es eine Herzenssache und aktuell stagniert hier leider einiges.

314: Mit welchem Gefühl besteigst du ein Flugzeug? Mit keinem richtig Guten. Ich habe keine panische Flugangst, aber doch schon Respekt davor. Auf dem Flug zum Zielort, kommt wenigstens noch Vorfreude dazu. Rückfluge fand ich bisher immer schlimmer.

315: Gilt für dich die Redensart „Eine Hand wäscht die andere“? Ja, aber nicht bedingungslos. Wenn mir jemand hilft, helfe ich gerne auch, aber ich tue nicht alles.

316: Bist du schon mal schikaniert worden? Ja.

317: Wie spontan bist du? Das kommt echt drauf an. Manchmal bin ich total spontan, wir hatten schon schräge Aktionen. Und manchmal überhaupt nicht. Ich glaube, dass liegt vor allem an meiner Stimmung. Aber auch an dem „Ziel“ des spontanen Einfalls, den Leuten und dem Ort. Ich habe zB. keinen Führerschein und komme nicht spontan überall hin.

318: Unterstützt du bestimmte Menschen bedingungslos? Ja, wenn es in meinen Möglichkeiten liegt.

319: In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle? Ganz aktuell bei meinem Kind und der Windel/Töpfchen Sache. Ich bin da ziemlich unentspannt mit dem (nicht) Trockenwerden, auch weil das Windeln oft stressig wird, und weiß, dass ich nicht immer richtig reagiere. Ich denke, ich bin Schuld, dass das hier nicht richtig läuft derzeit und immer wieder zum Konflikt wird. Ich werde demnächst mal etwas darüber hier schreiben.

320: Wie viele Jahre schon dauert deine längste Freundschaft? In diesem Sommer zwanzig Jahre.


Zu den Fragen 1- 20 | Zu den Fragen 21- 40 |Zu den Fragen 41- 60 | Zu den Fragen 61- 80 | Zu den Fragen 81- 100 | Zu den Fragen 101-120 | Zu den Fragen 121-140 | Zu den Fragen 141-160 | Zu den Fragen 161-180 | Zu den Fragen 181-200 | Zu den Fragen 201-220 | Zu den Fragen 221-240 | Zu den Fragen 241-280 | Zu den Fragen 201-300 

Mehr Antworten von anderen Bloggern findet ihr bei PINKEPANK HIER. Xx Fiona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.