Unser Familienurlaub im Feriendorf Frankenau

Urlaub im Feriendorf Frankenau Titel[unbezahlte Werbung] Der Start in den Urlaub ist etwas holperig, aber als es am Montagvormittag endlich losgeht, sind die Kinder schon ganz aufgeregt. Wir freuen wir uns auf ein paar gemeinsame Tage im Feriendorf Frankenau mit Nanas kleinem Freund E. und seinem Papa Julien. Seine Mama und der jüngere Bruder A. gönnen sich derweil eine exclusive Auszeit daheim.

Mit einem Zwischenstopp an der Talsperre in Meschede kommen wir nachmittags hungrig und aufgeregt im Feriendorf in Frankenau/ Hessen am „Knusperhaus Gretel“ an.

Ferienhaus Knusperhaus Gretel Feriendorf FrankenauDas Ferienhaus gefällt uns sofort: Es ist rustikal und richtig gemütlich eingerichtet. Die Sitzecke mit schickem Kaminofen wird gleich mit Spielzeug in Beschlag genommen. Wir finden ein paar Brettspiele und Kinderbücher in den Schränken. Und in den großen Betten können die Kinder problemlos mitschlafen und brauchen nicht alleine schlafen.

Wir richten uns ein bisschen ein, dann gehen die Männer erstmal einkaufen, während ich es mir mit den Kindern auf der Couch gemütlich mache.

Alle haben hunger. Mein Mann macht am ersten Abend Burger und Pommes. Danach entscheiden wir uns mit Taschenlampen ausgestattet eine kleine Nachtwanderung durch das Feriendorf bis zum Waldrand zu machen.

Burger und Pommes am ersten AbendNachtwanderung SterneguckenDie Kinder sind ganz aufgedreht und begeistert. Der Sternenhimmel ist klar und wir erkennen sogar die Milchstraße.

Begrüßungssekt Empfang Feriendorf Frankenau Knusperhaus GretelDie Kinder fallen bald ins Bett, und mit dem Begrüßungssekt stoßen wir gemütlich auf der Couch auf einen schönen Urlaub an.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen packen wir Proviant zusammen und fahren zur Talsperre am Edersee.

Am Staudamm EderseeStaudammbrücke EderseeAls wir ankommen, ist der Stausee noch ganz nebelig von Wolken verhangen. Es ist kühl, aber angenehm. Wir laufen über den Staudamm, als sich die Wolken langsam auflösen und die Sonne raus kommt. Auf der anderen Seite gibt es zur Stärkung Pommes und Bratwurst und ein Eis für jedes Kind, dann laufen wir spontan zum ausgeschilderten Wildtierpark. Wir haben Glück und kommen gerade zur letzten Einlasszeit an, und können noch eine Stunde durch den Park gehen. Auf den Schultern der Papas reicht das, um einmal den Rundweg abzulaufen und alle Tiere zu bewundern. Danach können die Kinder sich auf dem Spielplatz vor dem Park austoben.

Wildtierpark am EderseeWildtierpark am EderseeAuf der Rückfahrt machen wir einen Halt beim Supermarkt. Zum Abendessen gibt es für die Kinder Pizzabaguettes und für uns Salat und Ofenkäse im aufgeschnittenen Brot.

Die Kinder laufen mit den Papas nach dem Essen wieder eine Runde Sterne gucken, während ich mich etwas an den Laptop setze und dabei ein paar Minuten Ruhe genieße. An diesem Abend machen wir auch den Kaminofen an. Nana ist hin und weg vom Feuergucken. Die Kinder spielen irgendwann einig an ihren Tablets, das Feuer züngelt und es ist gemütlich still, bis die Müdigkeit allmählich bei allen gewinnt.

Knusperhaus Gretel Feriendorf Frankenau KaminofenDen nächsten Tag verbringen wir im angrenzenden Wald. Ausgerüstet mit unserem Wandernavi, Keksen, Brötchen und Getränken laufen wir zum Geocachen die Wanderrouten ab. Nana und E. haben nach anfänglichen Startschwierigkeiten („Ich will nicht laufen!“) Einen riesen Spaß, rennen von Hinweisschild zu Hinweisschild (Wegmakierungen), klettern über gekippte Baumstämme, sammeln Tannenzapfen und vergessen völlig, dass se eigentlich unbedingt getragen werden wollten. An einer Kapelle machen wir ein kleines Picknick, laufen nochmal etwas weiter und machen uns irgendwann auf den Rückweg durch den Wald ins Feriendorf, als die Kinder müde werden. Von den Papas werden unsere zwei Abenteurer dann natürlich auch auf den Schultern getragen.

WaldspaziergangWaldspaziergangWaldspaziergangZum Abendessen gibt es Suppe. Im Kamin verbrennen wir Holz und ein paar gesammelte Stöcke vom Waldspaziergang.

Am Donnerstag fahren wir nochmal Richtung Edersee, diesmal ein Stück weiter zum Schloss Waldeck, wo wir einen Spaziergang um das Schloss machen, die alten Schlossmauern bestaunen, und wir eine Weile die Aussicht über den Edersee genießen, während die Kinder vollkommen begeistert von den Kanonen ins Spielen versinken. Nach dem Schlossspaziergang holen wir im Ort beim Bäcker eine Stärkung, und fahren dann weiter Bad Wildungen, wo wir noch durch die Stadt schlendern wollen.

Ausblick vom Schloss WaldeckSchloss WaldeckDie Kinder bekommen jeweils ein paar Kleinigkeiten im Spielzeugladen. Als Nana noch ein Langarmshirt entdeckt, das ihr gefällt, und das E. prompt auch haben will, wandern diese auch in die Einkaufsbeutel. Zurück im Ferienhaus am späten Nachmittag ziehen die Kinder ihre Shirts im Partnerlook natürlich auch gleich superstolz an, und zumindest ich kriege das Shirt auch am nächsten Tag nicht wieder von meinem Kind ausgezogen.

beste Freunde PartnerlookGefüllter Hackbraten Abendessen im FerienhausNach dem Abendessen, mein Mann macht gefüllten Hackbraten mit Pommesbeilage, schnappen die Kinder sich wieder ihre Taschenlampen, Schuhe und Jacken und Julien und ich stiefeln diesmal mit ihnen los. Wir laufen in die andere Richtung zu Restaurant und Rezeption, wo um diese Uhrzeit außersaisonal nichts mehr Los ist. Allerdings gibt es hier einen kleinen Spielplatz, zumindest sehen danach die gewundenen Rohre auf der Wiese aus, die mit drei Eingängen zum hineinlaufen/krabbeln geradezu einladen. Es ist dunkel und Nana hat erst etwas Angst, läuft E. dann aber doch schnell hinterher. Die beiden haben wahnsinnig Spaß am leuchten, laufen und lauthals in die Rohre rufen.

Nachtwanderung mit TaschenlampeNAchtwanderung SpielenAm nächsten Abend wollen sie nochmal dort spielen, entscheiden sie.

Den Freitag starten wir nach einer etwas unruhigen Nacht langsam mit viel Kaffee, während die Kinder an den Tablets spielen. Schließlich fahren wir am frühen Nachmittag zu einem zweiten Wildpark, der ganz in der Nähe in Frankenberg liegt. Er ist kleiner, aber dafür kostenfrei und, was ich immer sehr schön finde, besteht im Herzstück aus einem weitläufigen begehbaren Gehege, in dem das Rotwild zum Füttern ganz nah kommt. Nana ist sofort in ihrem Element. Sie geht immer schon ganz darin auf, Tiere zu füttern.

Wildpark FrankenbergWildpark FrankenbergWir machen zum Abschluss noch einen Abstecher in die Innenstadt von Frankenberg, schlendern einmal durch die Einkaufsstraße und wieder zurück zum Auto. Am Abend macht mein Mann eine Nudelpfanne mit Gemüse. Danach laufen Julien und ich wie versprochen im Dunkeln nochmal mit den Kindern zu den Rohren, wo sie mit den Taschenlampen leuchten und spielen, bis sie müde werden und wir langsam wieder zurücklaufen. Im Ferienhaus verbringen sie die letzte Stunde vorm Schlafen noch mit dem Kleben von Stickern, bis Nana die Augen wirklich nicht mehr aufhalten kann und schläft.

Stickerkleben am letzten UrlaubsabendAm nächsten Vormittag checken wir nach dem Frühstück aus und fahren heimwärts. Nana ist traurig. Ich kann sie verstehen, der Urlaub war sehr schön, und sie und ihr Freund E. sind in den fünf Tagen nochmal etwas enger zusammengewachsen. Xx Fiona

*Die Unterkunft wurde von uns selbst bezahlt. Es handelt sich um einen unabhängigen Erfahrungsbericht ohne Auftrag vom Anbieter. — Der Veröffentlichung von Bildern, die in und von der Unterkunft entstanden sind, wurde vom Anbieter zugestimmt.

Unser Urlaub im #Feriendorf Frankenau #Ferienhaus #Urlaubmitkindern #Urlaubsbericht #Familienurlaub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.