#meinschönstermoment 2018

#meinschönstermoment der Woche_Unverbogen

Elternsein ist anstrengend und manchmal vergessen wir, die schönen Momente. Damit mir das nicht mehr passiert, sammle ich unter dem Hashtag #meinschönstermoment jeden Sonntag meinen schönsten Moment der Woche.

KW 15 Am Montag waren wir ganz spontan im Tierpark Hamm und haben uns dort mit einer anderen Mama und ihren zwei Kids getroffen. Ich bin ja immer ganz aufgeregt, wie mein Fremdelkind reagiert. Und diesmal war es so völlig anders. Sie ist mit ihnen gerannt und hat mit ihnen gespielt, und hinterher gesagt, dass sie die zwei wiedersehen will.

KW 14 Freitag kam endlich die Sonne raus. Wir waren draußen, haben das Wetter genossen und am Ententeich gespielt. Irgendwann kam Nana und umarmte mich einfach, gab mir einen Kuss und spielte dann weiter. Der schönste Moment von allen.


KW13 Am Mittwoch haben wir in der Badewanne mit Wasserfarben gemalt. Nana wollte, dass ich ein Bild für sie an die Fliesen male. Als ich ein Herz gemalt habe, hat sie mir einen Kuss gegeben und dann versucht auch ein „Herz für Mama“ zu malen.


KW12 Als wir am Freitagnachmittag vom Spielplatz nach Hause gegangen sind, kam Nana auf meinen Arm und sagte glücklich “ Das hat Spaß gemacht“. Ein so kleiner, so herzlicher Moment, der den ganzen Stress verblassen lässt hinter ganz viel Glück.


KW11 Gestern habe ich Nana „weißt du eigentlich wie lieb ich dich habe“ vorgelesen. Am Ende nahm Nana das Buch, sagte dass sie jetzt vorliest. Sie schaute ins Buch, blätterte zur letzten Seite und „las“: „Nana Mama doll lieb haben“. Dann klappte sie das Buch zu, verkündete zuende gelesen zu haben und gab mir noch einen Kuss.


KW10 Am Montag haben wir den Pachtvertrag für unseren Kleingarten unterschrieben. Unser! Wir wollten schon immer einen Garten und jetzt haben wir unsere Chance durch einen glücklichen Zufall bekommen. Wir freuen uns, und Nana ist begeistert.


KW9 Anfang der Woche hat Nana mich mit Kaffee und Frühstücksbrett mit Bacon, Gurke und Ei geweckt. Alles aus Holz. Alles frisch zubereitet in der Spielzeugküche. Einen Guten Morgen Kuss gab es auch. Und ich bin lächelnd in den Tag gestartet.


KW 8 Am Donnerstag habe ich mich mit zwei Freundinnen getroffen. Das machen wir viel zu selten. Zusammensitzen und reden, etwas Essen, Trinken und ziellos durch die Innenstadt bummeln.


KW 7 Als Nana ihre zwei Kinderstühle und den Hocker als Tisch im Zimmer zusammenstellte, ich mich setzen sollte, und sie mich und ihren Kuschelbär den halben Tag an der Spielzeugküche bekochte. Glückliches Kind und ein wunderschönes Fantasiespiel.


KW 6 Nana verbringt das Wochenende noch bis heute Abend bei Oma und Opa. Mein Mann und ich waren heute Vormittag auswärts Brunchen. Ganz entspannt und ausgiebig. Mit Brötchen, Croissant, Rührei und Sekt bis zum Mittagsmenü. Lecker essen und reden. Paarzeit. Zweisamkeit. So wichtig.


KW 5 Am Donnerstag habe ich eine Klausur mit gutem Gefühl geschrieben. Das Ergebnis bekomme ich noch, aber ich denke sehr positiv und bin froh den ersten Haken setzen zu können. Jetzt stehen nur noch eine Seminararbeit und die dreigeteilte Abschlussprüfung an, angefangen mit der vierstündigen Abschlussklausur morgen.


KW 4 Nana hat einen Sprung gemacht, den wir ihr total anmerken. Unter Anderem ist sie wieder ein Stück eigenständiger geworden. Auf dem Spielplatz am Mittwoch und Samstag, habe ich das besonders gemerkt. Sie wollte alleine; sagte mir, wo ich mich hinsetzen und ihr zugucken sollte. Und dann stiefelte sie los und spielte, kletterte und rutschte. Nur beim Schaukeln brauchte sie Hilfe, und rief mich dazu. Es ist unglaublich schön, zu beobachten, wie mein Kind älter und selbstständiger wird.


KW 3 Heute waren wir mit einer anderen bindungsorientiert lebenden Familie unterwegs. Wir waren zusammen Geocachen, die Kids konnten die Natur erkunden. Die Pfützen haben Beiden besonders gut gefallen. Es war ein schöner Abschluss für die ansonsten sehr stressige Woche, entspannt und unkompliziert, und ich freue mich, wenn der Kontakt bestehen bleibt.


KW 2 Am Samstag waren Mann und Kind alleine unterwegs, während ich lernen musste, und haben mir etwas mitgebracht: Mein Mann ein Buch, und Nana hat zwei Gänseblümchen gepflückt.


KW 1 Wir waren am Freitag nach einer etwas längeren Pause über die Feiertage und die Neujahrsmüdigkeit wieder Geocachen. Nana hat ihre erste Dose ganz alleine gefunden: Eine große Dose unter einem Steinhaufen in einem Waldstück. Sie hat sich so sehr gefreut. Darin befand sich auch ein kleiner Schatz zum Mitnehmen: Ein gelber Flummi. Xx


Hier findest du die schönsten Momente aus 2017


Mach mit, kommentiere hier unter dem Beitrag deinen schönsten Moment der Woche, oder nutze den Hashtag #meinschönstermoment in deinen sozialen Netzwerken. Ich freue mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.