Blogschnipsel

#BLOGSCHNIPSEL Der Verzicht auf Erziehung und das Recht auf Selbstbestimmung sind keine Methoden, die funktionieren wollen. Keine Methoden mit einem vordefinierten Effekt, der das Kind als guten Menschen ins Leben entlassen will. Beziehungsorientierung ist eine Haltung. Die Überzeugung gewaltfrei und in BEZiehung zu leben und meinem Kind eine verantwortungsvoll gerahmte, aber freie Kindheit zu ermöglichen. Eine Kindheit, in der Nana sein kann, wer sie ist und werden kann, was sie will. – Ich lasse mein Kind nicht selbstbestimmt schlafen, DAMIT sie selber merkt, dass sie früh schlafen sollte. Ich lasse mein Kind nicht selbstbestimmt Fernsehen, DAMIT sie sich daran satt sieht und lieber draußen spielt. Ich lasse mein Kind nicht entscheiden, dass sie keine Mütze trägt, DAMIT sie merkt, dass es kalt ist und daraus lernt. Ich lasse nicht mein Kind an ihren Schrank malen und putze es dann gemeinsam wieder weg, DAMIT sie sieht was für eine Arbeit das ist und es sein lässt. Sondern: Ich verzichte auf Erziehung und lasse Nana SELBSTbestimmen, weil ich sie bedingungslos annehmen will, wie sie ist. Egal, wie sie ist. Auch mit den Eigenheiten, die mir weniger gut gefallen. Weil ich sie eben NICHT formen will. Wenn unsere Bedürfnisse kollidieren, versuchen wir Lösungen zu finden. Lösungen, die uns einander annähern, die unser Zusammenleben glücklich machen. Nicht nur MEINES mit meinem Kind, sondern auch IHRES mit uns Eltern. Gleichwertig. Wenn ich auf Erziehung verzichte, denke ich nicht mehr in einem Muster, das mein Kind VERÄNDERN will. Sondern ich nehme an, was IST, und suche einen gemeinsamen Weg gepflastert mit Liebe, mit Abstrichen und Annäherungen. Wie in jeder anderen Beziehung auch. Xx Fiona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.