Warum dein inneres Kind dich so dringend braucht, wenn wir über unerzogen sprechen

Gastbeitrag Verena Asche Warum dein inneres Kind dich so dringend braucht, wenn wir über unerzogen sprechen

Gastbeitrag von Verena Asche

Wenn wir über unerzogen sprechen, braucht es auch eine Vorstellung vom inneren Kind

Ich glaube, wenn wir über erziehungsfreies Leben und unerzogen sprechen, ist es unabdingbar, dass wir beginnen, mit unserem inneren Kind Bekanntschaft zu schließen. Ich glaube, dass dieses innere Kind so viel Weisheit in sich trägt. Dass es dich darauf aufmerksam macht, was du brauchst, dass es um deinen Schmerz weiß und jemanden, DICH, braucht, der es an die Hand nimmt und in seine Arme schließt.

Wir alle tragen das innere glückliche Kind in uns

Wir alle tragen unser inneres Kind in uns.

Das glückliche, ausgeglichene Kind. Das sich freut, wenn du ihm die schönen Seiten des Lebens zeigst. Das weiß, was dir gut tut, was du gerne machst, was dich tief erfüllt und dir Freude, Ausgeglichenheit und Begeisterung bereitet. Und das ist so unglaublich wichtig, denn das ist die Basis und das Fundament für Selbstfürsorge. Es ist das, was du für dich tust, um gut versorgt zu sein. Und nein – das ist kein Luxus.

Das ist deine Verantwortung. DU bist zuerst dran. Immer und immer wieder. Wenn dein Tank gut gefüllt ist, und du mit dir tief verbunden bist, dann kannst du auch in tiefe Verbindung zu deinen Lieblingsmenschen kommen.

Genau so wie wir das innere verletzte Kind in uns fühlen

Und dann ist da noch das innere verletzte Kind in dir. Das, was nicht immer bekommen hat, was es brauchte in vergangenen Tagen, das, was all den Schmerz in sich trägt, den es erfahren hat, als du selbst noch Kind warst und lange noch nicht erwachsen warst. Das nicht verstanden hat, warum seine Mama mit ihm schimpfte. Seine Mama, die es so bedingungslos liebte. Dieses Kind, das begonnen hat, sich für diese Wut verantwortlich zu fühlen und verinnerlicht hat, dass es so wie es ist nicht richtig ist.

Denn nur so konnte es sich diese Wut erklären. Diese fehlende bedingungslose Liebe.

Zitat
Und dann gibt es da deinen inneren Erwachsenen in dir

Dieser Persönlichkeitsanteil von dir ist so dringend notwendig. Dein inneres Kind braucht ihn so, so sehr.

Er ist der Teil, der rational abwägen kann, der dein inneres Kind an die Hand nehmen kann und ihm beistehen kann. Es ist der Teil, der dein inneres verletztes Kind heute mit dem versorgen kann, was es damals gebraucht hätte, um zu heilen. Und er ist derjenige, der dein inneres Kind an die Hand nehmen kann und ihm das zugute kommen lassen kann, woran es Begeisterung und Freude hat.

Wo zieht dein Herz dich hin? Nimm dein inneres Kind an die Hand und versorge es damit!

Oft ist der innere Erwachsene sehr schroff

Das Ding ist, unser innerer Erwachsener ist oft schroff, verurteilend und abwertend. Das, was wir selbst in unserer eigenen Kindheit erlebt haben – nämlich unsere eigenen erziehenden Eltern, ist heute unser erwachsenen Ich. Wenn wir Fehler machen, wenn wir uns entgegen unserer Werte verhalten und die Verbindung mit uns verlieren, greifen wir gedanklich zu eben jenen verurteilenden Worten, die damals unsere Eltern uns allzu oft mit auf den Weg gaben, da sie glaubten, dass es notwendig sei, kleine Menschen zu erziehen. Und im direkten Umgang mit unseren Kindern wird er eben dann sichtbar, wenn wir uns ihnen gegenüber so verhalten, wie wir es eigentlich nicht hätten tun wollen. Dinge sagen die verletzen, die übergriffig sind, immer dann wenn wir unsere Kinder beschämen.

Dieser schroffe innere Erwachsene übernimmt keine Verantwortung

Dieser oft so schroffe Erwachsene versorgt dein inneres Kind eben nicht mit dem, was es so dringend braucht, ist eben nicht derjenige, der deinem inneren Kind zur Seite steht, der Verantwortung übernimmt und sich um all die Gefühle deines inneren Kindes kümmert. Er ist derjenige, der nach Grenzen, Regeln und Konsequenzen schreit. Der verurteilend, strafend und richtend ist. Er kritisiert, wertet ab und tut unserem inneren Kind wieder und wieder weh. Hier geht es nicht mehr um Selbstfürsorge, in Verbindung sein mit sich selbst und einen achtsamen, respektvollen und würdevollen Umgang mit dir selbst.

Und dieser wäre es eigentlich, den dein inneres Kind so unglaublich dringend braucht.

Versorgt dein innerer Erwachsener dein inneres Kind also nicht, sucht dieses immer und immer wieder danach, sich seine Bedürfnisse im Außen zu erfüllen. Das Ding ist, dann fangen wir gleichzeitig an andere, das Schicksal, vermeintliche Ungerechtigkeiten im Außen und dergleichen für unser Unwohlsein und unsere unerfüllten Bedürfnisse verantwortlich zu machen. Und das schadet. Das schadet sowohl uns selbst als auch der Verbindung zu unseren Lieblingsmenschen. Ab da sind wir in der Opferrolle und leiden.

Es geht also darum eine Entscheidung zu treffen. Die, für den liebevollen inneren Erwachsenen.

Die Entscheidung, in die Verantwortung für uns selbst zu kommen. Uns endlich mit dem zu versorgen, was wir so dringend brauchen. Nämlich einen inneren Erwachsenen, der unser inneres Kind sieht, der es versorgt, der ihm neugierig, offen und interessiert begegnet. Dieser innere Erwachsene will das innere Kind liebevoll begleiten, es bedingungslos lieben und genau so annehmen, wie es ist. Der auch bereit ist, sich mit unseren Gefühlen zu verbinden, sie nicht länger wegdrücken zu wollen. Und sie stattdessen als Ausdruck dessen beginnt zu verstehen, was sie sind – nämlich unerfüllte Bedürfnisse. Er kümmert sich umfassend um dein inneres Kind und gibt ihm das, was es braucht. Er ist da.

Ab diesem Zeitpunkt brauchen wir das Außen nicht mehr zu manipulieren, sondern kommen mit uns und dem was ist in Einklang.

Warum dein inneres Kind dich braucht. Dein inneres Kind braucht einen fürsorglichen inneren Erwachsenen. #unerzogen #innereskind #selbstfürsorge
Durch den liebevollen Erwachsenen kommen wir in die Verbindung mit uns selbst

Wenn dieser innere Erwachsene in uns beginnt zu agieren, dann gelangen wir in tiefe Verbindung mit uns selbst, in Mitgefühl und Empathie für uns selbst, dann spüren wir diese Leichtigkeit, die Lebendigkeit, die Begeisterung, die Faszination, Neugierde, Offenheit und tiefen inneren Frieden, den genau das mit sich bringt. Und ich glaube, dass genau das, das Fundament dafür ist, dass wir aufhören unsere eigenen Kinder manipulieren und erziehen zu wollen. Die Verbindung mit uns selbst. Xx Verena


Verena Asche

Ich bin Verena. Mama von zwei Kindern.

Ich stehe auf in Verbindung sein mit mir selbst und meinen Lieblingsmenschen. Ich liebe es, ein Leben voller Energie, frei von Zwängen, limitierenden Glaubenssätzen und co. zu leben, und sorge unglaublich gerne für mein inneres Kind.

Hierüber blogge ich auch auf www.familiengeflecht.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.